Festspiel-Rückblick 2012


<<< zurück Übersicht

Sonntag, 3. Juni 2012

V17
15.00 Uhr, Konzerthalle Ulrichskirche
Il Martirio di Santa Teodosia

Oratorium von Alessandro Scarlatti

Musikalische Leitung: Eduardo López Banzo (Cembalo)
María Espada (Sopran), Carlos Mena (Alt),
Andrew Tortoise (Tenor), Luigi de Donato (Bariton)
Al Ayre Español


Der 1660 in Palermo geborene Alessandro Scarlatti zählt zu einem der einflussreichsten italienischen Komponisten des späten 17. und frühen 18. Jahrhunderts. In Rom genoss er die Protektion einflussreicher Persönlichkeiten wie die von Kardinal Benedetto Pamphilj, Pietro Ottoboni und Marchese Francesco Maria Ruspoli, die auch Händel förderten. Nicht nur als Opernkomponist wirkte Scarlatti einflussreich, sondern auch in seinen geistlichen Werken für die römisch-katholische Kirche dürfte er Bezugspunkt für Komponisten der nachfolgenden Generation gewesen sein – so auch für Händel. Aus dem Jahr 1685 stammt Scarlattis "Il Martirio di Santa Teodosia".
Originelle Ideen und emotionsgeladene Interpretationen nach historischem Vorbild, zusammen mit einem kraftvollen und leidenschaftlichen Stil, machen Al Ayre Español zu einem der führenden Ensembles für Barockmusik. Das Ensemble tritt regelmäßig auf den berühmtesten Festivals und in den bekanntesten Konzerthallen auf: Im Musikverein und Konzerthaus in Wien oder in der Pariser Opéra Comique genauso wie auf dem Londoner Lufthansa Festival für Barockmusik. Ihre bisher erschienenen Aufnahmen wurden in zahlreichen Kritiken gelobt und haben internationale Preise gewonnen: den Choc de l'année, den Diapason d'Or sowie Editor's Choice Gramophone.









Eduardo López Banzo



Al Ayre Español




Konzerthalle Ulrichskirche