Festspiel-Rückblick 2012


<<< zurück Übersicht

Mittwoch, 6. Juni 2012

V25 - Einführung, 18.30 Uhr, Händel-Haus, Glashalle
Joshua HWV 64

Einführungsvortrag: Dr. Erik Dremel,
Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg



V25
19.30 Uhr, Marktkirche zu Halle
Joshua HWV 64

Oratorium von Georg Friedrich Händel

Musikalische Leitung: Hans-Christoph Rademann
Elisabeth Watts (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt),
Thomas Hobbs (Tenor), Roderick Williams (Bass)
RIAS Kammerchor
Akademie für Alte Musik Berlin


"Ich glaubte, nichts mehr von der ungeschlachten Welt an mir zu haben, schien ganz Seele – ganz Geist zu sein!", schwärmt die englische Novellistin und Theaterschauspielerin Eliza Haywood in ihren 1749 erschienenen "Epistles for the Ladies" in allergöttlichste Ekstase versetzt von einer der zahlreichen Aufführungen des "Joshua". Und in der Tat konnte Händel mit dieser Arbeit einen seiner größten Publikumserfolge überhaupt verbuchen. In den 1990er Jahren sorgten die gemeinsamen Aufführungen mehrerer Oratorien Händels durch den RIAS Kammerchor und die Akademie für Alte Musik Berlin überregional für großes Aufsehen.
Beide Ensembles gehören zu den absoluten Spitzenklangkörpern ihrer Art, deren zahlreiche CD-Einspielungen aufgrund der hohen künstlerischen Qualität mit vielen und bedeutenen Preisen ausgezeichnet wurden. Das künstlerische Profil des Chores ist weltweit ohne Vergleich: Als erster professioneller Konzertchor wandte er sich konsequent der historischen Aufführungspraxis Alter Musik zu. Seit 2007 setzt Hans-Christoph Rademann als künstlerischer Leiter neue Akzente in der Entwicklung des Chorklanges und des Repertoires.










Hans-Christoph Rademann



Marktkirche zu Halle



Marktkirche zu Halle, Innenansicht
Zu den Schätzen der Marktkirche gehört u.a. eine 1430 gegossen Bronzetaufe in der auch Georg Friedrich Händel 1685 getauft wurde.