Festspiel-Rückblick 2012


<<< zurück Übersicht

Freitag, 1. Juni 2012

V3
17.00 Uhr, Marktkirche zu Halle
Messiah HWV 56

Oratorium von Georg Friedrich Händel (Fassung von 1741/42, Dublin)

Musikalische Leitung: John Butt
Susan Hamilton (Sopran), Clare Wilkinson (Alt)
Nicholas Mulroy (Tenor), Matthew Brook (Bass)
Dunedin Consort and Players

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nach Luther" innerhalb der Lutherdekade


Seit The Dunedin Consort & Players den Midem Baroque Award 2008 und den Classic FM Gramophone Award 2007 für das beste Album vokaler Barockmusik für ihre Einspielung des "Messiah" von Händel gewonnen haben, tritt das Ensemble nicht nur in Schottland sondern in ganz Europa auf. In Halle sind die exzellenten Musiker um den künstlerischen Leiter John Butt zum ersten Mal zu hören.
Händel verband im Oratorium "Messiah" die strenge mitteldeutsche Polyphonie mit der wirkungsvollen Finesse der italienischen Opern und erreichte mit seinen kompositorischen Mitteln und dem Einsatz bereits früher erfolgreicher Duette und Arien aus seinem OEuvre allergrößte Wirkung. Die Uraufführung fand am 13. April 1742 in Dublin statt. Diese Fassung erklang nun in der Taufkirche Händels erstmalig in Deutschland durch The Dunedin Consort and Players.








John Butt



Fotolithographisches Faksimile des Messiah-Autograph



Marktkirche zu Halle