Festspiel-Rückblick 2012


<<< zurück Übersicht

Samstag, 9. Juni 2012

Einführung zu V39, 14.00 Uhr, Konzerthalle Ulrichskirche
Singet und lobet

Einführungsvortrag: Dr. Erik Dremel,
Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg



V39
15.00 Uhr, Konzerthalle Ulrichskirche
Singet und lobet

Psalmvertonungen von J.S. Bach, G.F. Händel und G.Ph. Telemann

Musikalische Leitung: Rubén Dubrovsky
Elisabeth Wimmer (Sopran), Agnes Scheibelreiter (Sopran),
Terry Wey (Countertenor), Ida Aldrian (Mezzosopran), Johannes Chum (Tenor), Paul Schweinester (Tenor), Josef Wagner (Bass), N.N. (Bass)
Bach Consort Wien

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nach Luther" innerhalb der Luther-Dekade


Das Bach Consort Wien unter Leitung des Argentiniers Rubén Dubrovsky wird von der Presse für seine "konzeptionelle Klarheit" und zugleich "mitreißende Virtuosität" gefeiert. Im Jahr 2011 begeisterten sie das Publikum der Händel-Festspiele Halle mit ihrem Auftritt gemeinsam mit der Weltklasse-Sopranistin Veronica Cangemi. Im Programm der Festspiele 2012 nahmen die Musiker ihre Zuhörer mit auf eine spannende musikalische Reise: Für zwei der schönsten Psalmen, "Singet dem Herrn ein neues Lied" und "Lobet den Herrn", liegen je eine Vertonung der drei deutschen Barockmeister vor. Bei J.S. Bach sind es berühmte Motetten, bei G.F. Händel die Chandos Anthems und für G.Ph. Telemann Kirchenkantaten. Das ergibt dreimal "Singet" und dreimal "Lobet" mit exzellenten Musikern und Vokalsolisten.









Rubén Dubrovsky



Bach Consort Wien



Ulrichskirche Halle