Festspiel-Rückblick 2012


<<< zurück Übersicht

Sonntag, 10. Juni 2012

V43
11.00 Uhr, Löwengebäude (Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Café. Höfische Musik
aus Orient und Okzident


Werke von G.F. Händel, A. Vivaldi, J. D. Heinichen, G.Ph. Telemann,
J.-B. Lully, F. Couperin, A.D. Philidor, A. Steffani, Dede Efendi, Zaharya,
Sultan Selim Han III., Tanburi Mustafa Çavus und Dilhayat Kalfa

Musikalische Leitung: Mehmet C. Yesilçay
Pera Ensemble Istanbul


So spannend kann Barockmusik sein: Mehmet C. Yesilçay und sein Ensemble zeigten die frühe Hinwendung von Händel, Purcell oder Vivaldi zum Osmanischen Reich, das sich seinerseits der Musik des Westens annahm und diese mit eigenen Stilmitteln besetzte. Sie kombinierten bei der Aufführung die musikalischen Traditionen der osmanischen Musik mit Musik aus Europa, wobei ebenso musikwissenschaftliche wie historische Forschungen die Grundlage für das musikalische Wirken bildeten.
Café, das sind Kammermusiken, Arien und höfische Tänze aus Orient und Okzident, die dort erklangen, wo der Kaffee serviert wurde – in Salon, Serail, Boudoir und Pavillon. Eine kreative Synthese aus beiden Welten!










Mehmet C. Yesilçay



Einem aromatischen Heißgetränk gelang, was die Politik nicht schaffte: Morgen- und Abendland harmonisch miteinander zu vereinen.



Löwengebäude