Festspiel-Rückblick 2012


<<< zurück Übersicht

Samstag, 2. Juni 2012

V9
15.00 Uhr, Dom zu Halle
L'Allegro, il Pensieroso ed il Moderato HWV 55

Ode von Georg Friedrich Händel in der Bearbeitung von Robert Franz

Musikalische Leitung: Jens Lorenz
Julia Kirchner (Sopran), Eunjoeng Song (Sopran),
Hannah Schlott (Alt), Patrick Grahl (Tenor), Manuel Helmeke (Bass)
Universitätschor Halle "Johann Friedrich Reichardt"
Anhaltische Philharmonie

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nach Luther" innerhalb der Lutherdekade


"Zwei weltbekannte Komponisten erblickten hier [in Halle] das Licht der Welt, G.F. Händel, der Schöpfer des ‚Messias', und der musikalische Lyriker Robert Franz." (Hallesches Musikbüchlein, 1912). Robert Franz (1815–1892), der sich als Bearbeiter von Werken alter Meister und deren Verbreitung einen Namen gemacht hatte, hielt "L'Allegro" für einen von "Händels glücklichsten Würfen". Neben seinem freien Umgang mit dem Text lässt er das Werk in einem neuen Klanggewand erscheinen: eine Händel-Bearbeitung, die ein interessantes Bild der Händel-Rezeption des vorigen Jahrhunderts vermittelte.










Jens Lorenz dirigiert den Universitätschor Halle



Anhaltische Philharmonie



Dom zu Halle