Konzerte im Händel-Haus



Die Veranstaltungsreihe "Musik im Händel-Haus" bietet den Freunden der Barockmusik eine wunderbare Möglichkeit, international gefeierte Künstler in einer intimen Konzertatmosphäre auch außerhalb der Festspiel-Saison zu erleben.
Die Karten kosten 15 € (10 € ermäßigt) und können telefonisch unter

0345 50090-221
oder per Mail unter karten@barock-konzerte.de

reserviert werden. Die Karten werden dann für Sie bequem an der Abendkasse am Veranstaltungsort bereit gehalten.





Sonntag, 24. April 2016, 11.00 Uhr, Bohlenstube

Flöten: Händel und die englische Musik
Werke von G.F. Händel u. a.

Ayre Baro que : Daniel Rothert (Blockflöte und Traversflöte),
Luca Quintavalle (Cembalo)

Daniel Rothert gründete 2012 das Ensemble Ayre Baroque zusammen mit dem italienischen Cembalisten Luca Quintavalle. Seitdem verfolgen die Musiker mit leidenschaftlichem Interesse das Ziel, dem Klang der Musik des ausgehenden 17. und des 18. Jahrhunderts so nahe wie möglich zu kommen. Sie konzertieren international mit großem Erfolg und sind erstmals als Duo live in Halle zu erleben. Zu hören sind Werke für Flöte und Cembalo aus dem Umkreis von Georg Friedrich Händel im England des 18. Jahrhunderts.




Mittwoch, 22. Juni 2016, 19.30 Uhr, Kammermusiksaal

«Vivat , Sancta Cecilia!» –
Musik und Darstellungen zu Ehren
der Heiligen Cäcilia

Das besondere Exponat: Cäciliendarstellung, anonymes Gemälde, BS-VI, 7
Arien und Instrumentalmusik aus den «Cäcilienoden»
von G.F. Händel, H. Purcell und J. Blow

Linda van Coppenhagen (Sopran), Robert Sellier (Tenor),
Thomas Ernert (Oboe), Birgit Schnurpfeil, Michael Pöschke (Violine),
Michael Clauß (Viola), Bernhard Prokein (Cembalo, Orgel)
Gesprächspartner: Dr. habil. Hans-Jochen Marquardt (Halle)

Die Gesprächskonzertreihe wurde gemeinsam vom Händelfestspielorchester Halle und der Stiftung Händel-Haus ins Leben gerufen und findet in der Spielzeit 2015/2016 bereits zum 9. Mal statt. Ausgewählte thematische Konzerte, in denen Händels Musik und die seiner Zeitgenossen, aber auch barocke Musikinstrumente im Mittelpunkt stehen, werden kombiniert mit einer Gesprächsrunde zu historischen Exponaten aus der Sammlung der Stiftung Händel-Haus. Musiker, Musikwissenschaftler und Restauratoren stehen gemeinsam auf der Bühne und geben einen kurzen Überblick zu musikgeschichtlichen Hintergründen.










Händel-Haus Halle
Am 23. Februar 1685 wird Georg Friedrich Händel in diesem Haus geboren. Er lebte hier bis zu seiner Abreise nach Hamburg 1703.