Festspiel-Rückblick 2011

<<< zurück

Sonntag, 12. Juni 2011 (Pfingssonntag)

V46
11.00 Uhr, Löwengebäude
(Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Von Istanbul nach Dresden,
von Süleyman zu Solimano


Musikalische Leitung: Vladimir Ivanoff
Bettina Pahn (Sopran), Joachim Held (Barocklaute)
Ensemble Sarband
Mustafa Dogan Dikmen (Gesang), Ahmet Kadri Rizeli (Kemençe - Schoßfiedel), Celaleddin Biçer (Kanun, Ney - Psalter & Rohrflöte), Ugur Isik (Ajakli Keman -Tenorfiedel), Vladimir Ivanoff (Perkussion)


Mit ihren spannenden und vielfältigen Programmen, in denen Sarband das friedliche Zusammenleben von Menschen und Kulturen sinnlich erfahrbar machen möchte, hat sich das Ensemble international einen Namen gemacht. Mehr als zwanzig CDs und zahlreiche Konzerte auf renommierten Festivals dokumentieren ebenso die besondere künstlerische Qualität wie diverse Auszeichnungen mit bedeutenden Preisen. Darunter sind der ECHO Klassik 2003 und 2006 sowie der Deutsche Weltmusikpreis "Ruth 2008" besonders hervorzuheben. Mit einem Salonkonzert  zu Ehren von Sultan Süleyman dem Prächtigen und seiner Wirkung in der europäischen Oper stellen sich die Musiker erstmalig dem Publikum in Halle vor. Im 18. Jahrhundert blickte der Dresdner Hof fasziniert in Richtung des Osmanischen Reichs. Die berühmte, prachtvolle Türkenkammer ist ein Beleg hierfür. Eine ähnliche Faszination bot das Konzert mit Sarband, in dem sich Orient und Okzident musikalisch begegneten.




Ensemble Saraband



Löwengebäude (Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)