Programm Händel-Festspiele 2014


<<< zurück Übersicht


Freitag, 13. Juni 2014

V35
19.00 Uhr, Goethe-Theater Bad Lauchstädt
Giove in Argo HWV A14 Premiere
Oper von G.F. Händel

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt
Regie: Kay Link
Ausstattung: Olga von Wahl
Solisten: Roberta Mameli (Iside), Arantza Ezenarro (Calisto),
David Menéndez (Erasto), Krystian Adam (Arete)
Orchester & Vokalensemble l'arte del mondo

Szenische Erstaufführung nach der Hallischen Händel-Ausgabe


Viele Opern Händels sind mittlerweile in das Theaterrepertoire zurückgekehrt – seine Pasticci hingegen sind weiterhin nahezu unbekannt. Dabei war die Pasticcio-Praxis im 18. Jahrhundert gang und gäbe, gab es doch im Barockzeitalter kein Urheberrecht. Der Komponist griff dabei für eine neue Oper auf vorhandene Musikstücke zurück und stellte diese für einen neuen Inhalt zusammen. Händel hat mehrere Pasticci erarbeitet. Während dieser Kompilationscharakter nach Händels Tod negativ gewertet wurde, kann man aber diesen durchaus auch positiv sehen: Die besten Musikstücke, werden quasi als "Best of" in eine neue Oper übertragen. Unter den über einem Dutzend Pasticci Händels sind drei besonders hervorzuheben, denn Händel greift dabei überwiegend auf eigene Arien zurück. Hierzu zählt der 1739 entstandene "Giove in Argo", der darüber hinaus noch weitere Besonderheiten aufweist: Nirgendwo sonst verwendete Händel in seinen Opern drei tiefe Männerstimmen. Auch Chöre findet man in dieser Oper, was ebenso ungewöhnlich ist. Nun darf man sich auf eine szenische Aufführung von Händels "Greatest Hits" in einem von ihm zusammengestellten, neuen inhaltlichen Kontext freuen. Dabei ist die mythologische Geschichte des Librettos Allgemeingut, denn in "Giove in Argo" werden die Verwicklungen thematisiert, die durch die diversen Liaisons des Göttervaters Jupiter mit Sterblichen entstehen. Mit dem Barockensemble l'arte del mondo unter Leitung von Werner Ehrhardt und unter Mitwirkung internationaler Solisten sind für die Aufführung exzellente Interpreten gefunden, die dieses brillant unterhaltende Werk wiederbeleben.


Weitere Aufführungen am 14. Juni [...] und am 15. Juni [...]









Roberta Mameli



Arantza Ezenarr



Krystian Adam



Goethe-Theater Bad Lauchstädt