Programm Händel-Festspiele 2015


<<< zurück Übersicht


Samstag | 6. Juni 2015

V16
14.30 Uhr | Goethe-Theater Bad Lauchstädt
Alessandro HWV 21

Oper von G.F. Händel

Musikalische Leitung: George Petrou
Nach einer Inszenierung: Lucinda Childs
Ausstattung: Paris Mexis
Licht: George Tellos
Solisten: Max Emanuel Cencic (Alessandro), Dilyara Idrisova (Lisaura),
Blandine Staskiewicz (Rossane), Xavier Sabata (Tassile), Pavel Kudinov
(Clito), Juan Sancho (Leonato), Vasily Khoroshev (Cleone)
Armonia Atenea

Ein Projekt der Parnassus Arts Productions in Kooperation mit Decca Classics, Camerata Athen und den Händel-Festspielen Halle.
Mit freundlicher Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Saalesparkasse.



Die Handlung der Oper, die Händel 1726 für die Royal Academy of Music in London komponierte, dreht sich um die historische Figur Alexanders des Großen und sein verzerrtes Selbstbild, welches ihn dazu brachte, zu glauben, er sei ein Sohn des Gottes Jupiter. Verblendet von seiner Eitelkeit, verlangt er von seinen Untergebenen, ihn als Gottheit zu behandeln. Die mazedonischen Kapitäne haben genug von seiner Selbsttäuschung und schmieden ein Komplott, um seine Psyche wieder mit der Realität zusammenzuführen.
Parallel dazu buhlen zwei Frauen, Rossane und Lisaura, um die Liebe des Protagonisten. Ein wahres Aufgebot an Starsängern wieß die Produktion des Alessandro auf: der gefeierte Altus Max Emanuel Cencic, die charismatische, bezaubernde Mezzosopranistin Blandine Staskiewicz und George Petrou, der die Produktion leitete.









Coverbild der DECCA CD-Einspielung



Max Emanuel Cencic



Xavier Sabata



Goethe-Theater Bad Lauchstädt