Programm Händel-Festspiele 2016


<<< zurück Übersicht


Samstag, 28. Mai 2016

V3
16.00 Uhr | Leopoldina, Festsaal
Dido – Liebende zwischen Orient & Okzident
Eine antike arabische Klage
im Spiegel europäischer Barockmusik

Werke von H. Purcell, J. A. Hasse, F. Cavalli u.a.

Musikalische Leitung: Hans Huyssen
Solistin: Stephanie Krug (Sopran)
così facciamo – Ensemble für Alte & Neue Musik sowie arabische Musiker

Für die Barockmusik war der Mythos um die karthagische Königin Dido ein beliebtes Sujet, weil die Komponisten ein breites Spektrum an Emotionen vertonen konnten. Komponisten wie Purcell, Hasse, Galuppi aber auch Händel, der ein "Didone"-Pasticcio (s. V 2, 6 und 10) schrieb, konzentrierten sich dabei auf den Seelenzustand der Protagonistin. In dem neu entstehenden Pasticcio des Ensembles così facciamo wurde aber ebenso Wert auf eine Verortung gelegt und diese in den heute arabisch geprägten Raum Karthagos vorgenommen. Somit erklungen nicht nur wunderbare, teilweise unbekannte barocke Arien, sondern auch traditionell arabische Musik.

Ein Konzert mit "Gänsehaut-Charakter!".









Stephanie Krug
© Herrmamm Posch




Leopoldina Halle