Programm Händel-Festspiele 2016


<<< zurück Übersicht


Samstag, 11. Juni 2016

V46
14.30 Uhr | Goethe-Theater Bad Lauchstädt
Publio Cornelio Scipione HWV 20
Oper von G.F. Händel (Fassung der Erstaufführung 1726)

Musikalische Leitung: George Petrou
Inszenierung: Angela Kleopatra Saroglou
Choreografie: Dimitra Kastellou
Bühne: Georgos Kolios
Kostüme: Giannis Katranitsas
Licht: Styliani Kaltsou
Regieassistenz: Konstantina Psoma
Solisten: Yuriy Mynenko (Scipione), Xavier Sabata Corominas (Lucejo),
Juan Sancho (Lelio), Hasnaa Bennani (Berenice),
Dilyara Idrosova (Armira), Petros Magoulas (Ernando)
Armonia Atenea

Produktion der Parnassus Arts Production in Verbindung
mit den Händel-Festspielen Halle

Mit freundlicher Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages


Die Handlung der Oper, die Händel 1726 für das King's Theatre in London komponierte, dreht sich um die historische Figur des Publius Cornelius Scipio und seiner Eroberung Karthagos. Die Geschichte erzählt von der gefangenen Berenice, der der siegreiche Feldherr Scipio großmütig die Freiheit schenkt, damit sie ihren Verlobten Lucejo heiraten kann.
Die Geschichte wird in mitreißenden Rezitativen und traumhaft verzierten Arien erzählt. Ausgegraben hat diese kaum gespielte Oper das erfolgreiche Team der Parnassus Arts Productions, die im letzten Jahr mit Händels "Alessandro" für Begeisterung sorgten. Nach langer Zeit zur Aufführung neu eingerichtet versprechen George Petrou mit seinem Armonia Atenea-Ensemble für frische und unverbrauchte Momente mit einem wahren Aufgebot heutiger Starsänger: Allen voran der gefeierte Countertenor Xavier Sabata.


Weitere Aufführung am 12. Juni [...]








Georg Petrou
© Agentur


Yuriy Mynenko
Yuriy Mynenko
© Eire Kramer



Xavier Sabata
© Agentur



Goethe-Theater Bad Lauchstädt