Programm Händel-Festspiele 2017


<<< zurück Übersicht


Samstag, 27. Mai 2017

V2
14.30 Uhr | Goethe-Theater Bad Lauchstädt
Acis and Galatea HWV 49a (Premiere)
Masque von G. F. Händel

Musikalische Leitung: Jana Semerádová
Inszenierung: Vít Brukner
Bühne: Barbora Cechová
Kostüme: Radka Mizerová
Licht: Lukáš Valiska

Solisten: Sophie Junker (Galatea), Benedikt Kristjánsson (Aci),
Patrick Grahl (Damon), Tomáš Král (Polifemo), Tomáš Lajtkep (Tityrus)
Marionettentheatercompany Buchty a Loutky (Prag)
Collegium Marianum

Aufführung nach der Hallischen Händel-Ausgabe
in englischer Originalsprache mit deutschen Übertiteln


Das Ticket berechtigt am Konzerttag von 10 bis 18 Uhr zum freien Eintritt in die Dauerausstellung Neues Schillerhaus und Badegeschichte im Douche-Pavillon.


Die Geschichte von Acis und Galathea hat Händel gleich dreimal vertont, bereits in seiner frühen italienischen Zeit [siehe V35] und später in England. Das Libretto basiert auf Ovids "Metamorphosen": Die Wassernymphe Galatea liebt den Schäfer Acis, der von dem eifersüchtigen Riesen Polyphem getötet wird. Die traurige Liebesgeschichte erzählte das mit herausragenden Sängern und Instrumentalisten besetzte Ensemble Collegium Marianum, charmant unterstützt durch das Figurentheater Buchty a loutky.
Den geschnitzten Marionetten wurden durch "echte" Sänger Leben eingehaucht. Die musikalische Leitung hatte die Flötistin Jana Semerádová, die als Solistin im Händel-Haus zuletzt 2016 gefeiert wurde. Das besondere, sinnliche Vergnügungen in vielerlei Spielarten machte die Produktion zum Fest für Augen und Ohren.








Jana Semerádová
Jana Semerádová
© Petra Hajská


Sophie Junker
Sophie Junker
© Christina Raphaelle


Benedikt Kristjánsson
Benedikt Kristjánsson
© Agentur




Goethe-Theater Bad Lauchstädt