Programm Händel-Festspiele 2020


<<< zurück


Montag | 01. Juni 2020

V21 16.00 Uhr // Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal
Festkonzert mit Iestyn Davies:
Händels orchestrale Wort-Malerei

Werke von G. F. Händel

Musikalische Leitung: David Bates
Iestyn Davies (Countertenor)
La Nuova Musica





Wie kaum ein anderer Komponist verwendet Händel in seinen Arien die Orchesterinstrumente zu farbreichen Wort-Malereien. Der Aufruf in Rinaldos „Venti turbini“, ein Sturm möge ihm zur Seite stehen, wird nicht zuletzt durch das Blasinstrument Fagott symbolisiert. Und es ist dasselbe Instrument, das in nur wenigen Tönen die Verzweiflung in der Arie „Scherza infida“ gespenstisch grundiert. Das Orchester unterbricht den stockenden Sänger immer wieder mit einem repetierenden Motiv, das an langsamen Herzschlag erinnert. Das Duett zwischen Sänger und Solo-Violine in „Se in fiorito“ aus „Giulio Cesare“ ist hingegen eines der besten Beispiele für Händels Imitation von Vogelstimmen.

Der vorzügliche und vielfach ausgezeichnete Countertenor Iestyn Davies, der in der Presse als „durch die Lüfte gleitender Countertenor“ gerühmt wird, bietet die Stimme dieses einzigartigen Festkonzertes. Seine Affinität zum Händel’schen Werk zeigt sich auch in seiner umfangreichen Diskografie. Für das „Malen“ ist La Nuova Musica zuständig. Mit seinem künstlerischen Leiter David Bates gehört das Orchester zu den spannendsten jungen Barockensembles Englands unserer Zeit. Da kann man ein Konzert auf höchstem technischen und musikalischen Niveau erwarten.





KARTENPREISE
30, 25 €








Iestyn DaviesIestyn Davies
© Ben Ealovega



David batesDavid Bates
© Andy Staples



Franckesche Stiftungen
Freylinghausen-Saal in den Franckesche Stiftungen